1986 – Die nukleare Hölle Tschernobyls und der Fuchs der Geisterstadt Prypjat

8. Juni 2015

1986 – Die nukleare Hölle Tschernobyls und der Fuchs der Geisterstadt PrypjatIn der Nordukraine, an der Grenze zu Weißrussland liegt die Geisterstadt Prypjat. 1986 ereignete sich dort, lediglich 120km Luftlinie von der ukrainischen Hauptstadt Kiew entfernt, eine Katastrophe und Tragödie epischen Ausmaßes als der nukleare Kern des Reaktorblocks 4 des nahegelegenen Atomkraftwerks Tschernobyl schmolz und eine Explosion verursachte. Das von der Detonation in die Atmosphäre geschleuderte strahlende Material verseucht die Umgebung für Jahrhunderte und zog auch Zentraleuropa in Mitleidenschaft. Das Ausmaß beförderte den GAU zum Super-GAU und das Dörfchen Tschernobyl war in aller Munde, weltweit. Doch es blieb nicht der einzige größte anzunehmende Unfall »»

Ostdeutschlands sowjetisches Erbe – Die Pankower Kriegsgräberstätte

15. Mai 2015

Ostdeutschlands sowjetisches Erbe – Die Pankower KriegsgräberstätteDer Schlacht um Berlin fielen 1945 über 170.000 Soldaten und mehrere zehntausend Zivilisten zum Opfer. Über eine halbe Million Soldaten wurden verwundet, körperlich wie seelisch. Das Sowjetische Ehrenmal in der Schönholzer Heide in Berlin-Pankow ist letzte Ruhestätte für fast 20.000 Rotarmisten die genau jener Schlacht zum Opfer fielen »»

Größter Wasservorhang der Erde – Die Victoriafälle

19. Februar 2015

Größter Wasservorhang der Erde – Die VictoriafälleWährend sich die ganze Welt in sozialen Netzwerken virtuell über den Sturz Robert Mugabes lustig macht und dabei nur die wenigsten einen blassen Schimmer haben wer das überhaupt ist und wo Simbabwe eigentlich liegt, war ich, der ich wegen Internetmangels vom Hinfallen des Diktators nichts bemerkte, vor Ort und habe mir die Victoriafälle des Sambesi mal mit eigenen Augen statt via Google Earth & Co. angeschaut »»

Oberbaum, Mauer und Wende und so…

9. November 2014

Oberbaum, Mauer und Wende und so…Die Berliner Oberbaumbrücke ist Symbol für Vieles. Wo heute Autos, U-Bahnen und Touristen die Spree von Nord nach Süd überqueren, verlief früher die Grenze zwischen Ost und West. Der ehemalige Grenzstreifen orientierte sich dort am Verlauf der Spree; eine Route auf der heute Ausflugsdampfer verkehren. Die Türme der Oberbaumbrücke symbolisieren die Nachbarschaft von Berlin und Brandenburg und sind nicht nur identitätsstiftend für den direkt daneben gelegenen Club Watergate sondern für die gesamte Stadt. Auch in meinem Leben spielt die Oberbaum eine wichtige Rolle: sie war mein Erstkontakt mit dem Westen kurz nachdem die Mauer fiel und viele Menschen wissen gar nicht, dass neben dem Oberbaum auch einen Unterbaum gibt »»

Syrien-Fotoserie überarbeitet

13. Oktober 2014

Syrien-Fotoserie überarbeitetWas bin ich froh damals Syrien besucht zu haben…! Der syrische Bürgerkrieg ist eine Tragödie sondergleichen. Er zerriss das Land, Freunde und Familien und hat natürlich auch auf den Alltag sowie auf die Kulturgüter immensen Einfluss. Nichts ist mehr so wie es mal war…, was für uns stabilitätsverwöhnte westliche Generation nicht vorstellbar ist. Als Hommage an ein Land mit unglaublicher Gastfreundschaft und mit einer einzigartigen, tiefgehenden Geschichte habe ich meine Syrien-Fotoserie aus dem Jahr 2007 überarbeitet, denn auch die Softwareseite der digitalen Fotografie unterliegt dem Fortschritt. Heutzutage, nur 7 Jahre nach meiner Reise, führt die allgemeine Hysterie bzgl. des Wortes Syrien eher zu einem Eintrag in einer Geheimdienst-Datenbank denn Bewunderung und Begeisterung für die Überbleibsel von z.B. Kreuzrittern oder aber den Römern auszulösen. Traurig! »»

Die Unterwelten der Stockholmer Tunnelbana

9. Mai 2014

Die Unterwelten der Stockholmer TunnelbanaWas haben Ebba, Knut, Greta und Elvis gemeinsam? Richtig: alle sind blau, auf der „falschen“ Seite anzutreffen und verkehren ausschließlich in der Stockholmer Unterwelt. Was nach ner Horde zechender Grufties klingt, ist genauer gesagt schwarz-blau, aus Metall und dem Transport von Menschen gewidmet, denn jeder Waggon der Stockholmer U-Bahn Tunnelbana hört auf einen eigenen Namen. Hauptzutat der schwedisch-sympathischen Hauptstadtmetro ist aber vor allem die Vielfalt der Bahnhöfe. Die unterirdischen von ihnen sind künstlerisch ausgestaltet und erzählen eigentlich immer eine  eigene, optisch-spannende Geschichte »»

Fidschi – Schmelztiegel der Südsee

29. April 2014

Fidschi – Schmelztiegel der SüdseeDer Fidschi-Archipel ist der perfekte Schmelztiegel der Südsee. Seine 332 kleinen wie großen Inseln vereinen unglaublich charmant die Kultur Melanesiens und Polynesiens. Hinzu kommen koloniale Charakterzüge und natürlich auch die Einflüsse der von den Briten sesshaft gemachten Inder. An drei Orten wird diese Melange besonders interessant: in Levukas Altstadt, dem alten Machtzentrum auf der Insel Ovalau, sowie auf dem Markt von Suva, der neuen Hauptstadt Fidschis und auf Vanua Levu, der nördlichen großen Fidschi-Insel, wo der Naag Mandir, der Schlangentempel, indischer ist als Indien selbst »»

Rugby in Berlin

10. April 2014

Rugby in BerlinAls Vorbereitung auf die Europameisterschaft in Poznan (Polen), war beim Rugby Klub 03 aus Berlin-Weissensee die U18-Nationalmannschaft zu Gast. Hier ein paar Eindrücke vom Testspiel »»

Die Kanzler-Bahn U55

24. März 2014

Die Kanzler-Bahn U55Die im August 2009 eröffnete U55 ist eigentlich ein isolierter Teil der U5, welcher allerdings erst 2019 an die Strecke der eigentlichen U5 angeschlossen wird, sprich sobald die Bauarbeiten Unter den Linden und am Alexanderplatz abgeschlossen sind. Aktuell ist die U55 mit lediglich 1,8km Länge und nur 3 bedienten Stationen Berlins kürzeste U-Bahn und da sie primär unter dem Regierungsviertel verläuft, nennen sie die Berliner schlicht Kanzler-Bahn bzw. Angies private U »»

Fotoserie über das Berliner U-Bahn-Netz

19. März 2014

Fotoserie über das Berliner U-Bahn-NetzDie deutsche Hauptstadt kann auf eine weltweit einzigartige Geschichte zurückblicken, welche sich (logischerweise) auch im Antlitz der Stadt, der Bebauung, wiederspiegelt. Im Vergleich zu anderen Metropolen Europas scheint Berlin dabei ein paar Entwicklungsstadien überspringen zu wollen, derart schnell entfalten sich hier Bauvorhaben, Bausünden und strukturell fragwürdige Veränderungen. Einer der wichtigsten, vielfältigsten und beständigsten Reflektoren der Historie, die Infrastruktur, ist nicht so schnell unterzukriegen, und ein ganz besonderer Teil dieser ist Berlins U-Bahn, welche beim genauen Betrachten alte wie brandaktuelle Geschichten preisgibt »»